"KAP-Haltestellen" sichern (zB mit Ampeln)

Laufende Nummer: 
686
Art der Übermittlung: 
Post
Betrifft: 

Es gibt viele gute neu ausgebaute Haltestellen in Potsdam (unter anderem in der Berliner Straße, Charlottenstraße und vorm Stadthaus). Leider ist die Beschilderung zur Nutzung für viele Potsdamer und auch Autofahrer nicht deutlich genug. An den genannten Straßen hat man  im Haltestellenbereich die Fahrbahn zwischen dem Gehweg und dem Einstieg von Tram und Bus auf Gehwegniveau gehoben, sodass hier Menschen mit Behinderungen oder mit Kinderwagen barrierefrei ins Fahrzeug kommen. Doch die Verkehrsführung ist verwirrend. Hier sollte an allen Stellen dringend nachgebessert werden. Ein Vorschlag wäre die Einrichtung von Ampeln, die sowohl Fußgängern/Tram-Nutzern als auch den Autofahrer nach Einfahrt der Straßenbahn rot oder grün zeigt. Damit könnten gefährlich Unfälle vermieden werden. Bestenfalls gibt es auch andere Lösungen, die zur Absicherung der Bereiche genutzt werden können.

Verlauf der Vorschlagseinbringung / Rechenschaft: 
Dieser Vorschlag wurde im Rahmen des Bürgerhaushalts der Landeshauptstadt Potsdam eingereicht. Er erhielt während der Vorauswahl keine ausreichende Punktzahl von den Bürgerinnen und Bürgern und konnte aus diesem Grund nicht im weiteren Verfahren berücksichtigt werden. Eine solche Zurückweisung bedeutet jedoch nicht, dass der Vorschlag keine weitere Beachtung findet. Zur Kenntnisnahme und möglichen Berücksichtigung wurde die Anregung dem zuständigen Fachbereich der Landeshauptstadt Potsdam zur Verfügung gestellt.