Bürgerhaushalt 2017

Der Potsdamer Bürgerhaushalt 2017 war in einem sechsmonatigen Partizipationsprozess zustande gekommen. Es beteiligten sich 14.690 Potsdamerinnen und Potsdamer, das sind über sechs Prozent aller Abstimmungsberechtigten.

>> Ein Überblick zur Umsetzung der Vorschläge des Potsdamer Bürgerhaushalts 2017 wird mit dem Jahresabschluss des Stadthaushalts 2017 veröffentlicht.

Hier finden Sie alle eingebrachten Vorschläge und die diskutierten Themenfelder. Zudem erhalten Sie hier einen Überblick der Ergebnisse sowie eine statistische Auswertung zur Konsulationsphase des Bürgerhaushalts 2017.

Insgesamt wurden 1.141 Vorschläge eingereicht. In mehreren Abstimmungsphasen wurde eine Liste der am besten bewerteten Bürgeranregungen ermittelt. Diese "TOP 20 - Liste der Bürgerinnen und Bürger" wurde der Stadtverordnetenversammlung am 2. November 2016 zur Entscheidung übergeben und in allen Fraktionen, Fachausschüssen und Ortsbeiräten thematisiert.

Die Stadtverordnetenversammlung der Landeshauptstadt Potsdam entschied in ihrer Sitzung am 1. März 2016  über die "TOP 20 - Liste" des Bürgerhaushalts. Dabei wurden acht Bürgervorschläge angenommen und als "Bereits in Umsetzung" bestätigt. Fünf Ideen sollen weiter geprüft werden. Sieben Bürgervorschläge fanden keine Mehrheit. Lesen Sie hier Die Beschlüsse der Stadtverordnetenversammlung zum Bürgerhaushalt 2017. Die Landeshauptstadt Potsdam hat im September 2017 erste Ergebnisse zu den Prüfaufträgen aus dem Bürgerhaushaltsverfahren 2017 vorgelegt.

Das Bürgerhaushaltsteam bedankt sich bei Ihnen für Ihr Interesse und Engagement, das ausschlaggebend für das Gelingen des Bürgerhaushalts 2017 war!

Ihr Bürgerhaushaltsteam