Attraktivität des Volksparks erhöhen

Laufende Nummer: 
756
Art der Übermittlung: 
Internet
Betrifft: 

Der Volkspark ist sehr schön, wird aber von viel zu wenig Einwohnern als attraktive Naherholungsstätte erkannt. Im Sommer ist am Wasserspieplatz viel Leben. Die Kletterwand wird recht gut genutzt und die Riesenrutschen werden auch gut angenommen. Aber alle diese Einrichtungen liegen am Rande des Volksparks. Im zentralen Teil, in den Wällen, sind viel zu wenig Events. Ich fand es z.B. schön, als um 2004 Events, wie Einander verstehen stattfanden. Auch dass jetzt ein Open-Air-Gottesdienst Ende August stattfindet, ist eine schöne Sache. Aber wie sieht es zum Beispiel mit Open-Air-Kino-Sommerabenden aus? So etwas fehlt zum Beispiel im Norden von Potsdam. Dafür würde sich der Wall zum Beispiel anbieten. Im Inneren des Parks fehlen mir zum Beispiel auch kleine Schutzhütten, um sich kurzzeitiig vor Regen zu schützen. Und die Gänge über den Wällen sehen so aus, als könnten sie einen neuen Anstrich gebrauchen. Natürlich kann dies alles nicht umsonst passieren. Eine moderate Anpassung der Eintrittsgelder könnte hier Abhilfe schaffen. Ich wäre bereit, für eine Jahreskarte für Anwohner mit Treuerabatt anstelle von 10 Euro auch 13 Euro zu bezahlen, eine Erhöhung des Einzeleintritts um 0,50 Euro wäre auch vertretbar.

Verlauf der Vorschlagseinbringung / Rechenschaft: 
Dieser Vorschlag wurde im Rahmen des Bürgerhaushalts der Landeshauptstadt Potsdam eingereicht. Er erhielt während der Vorauswahl keine ausreichende Punktzahl von den Bürgerinnen und Bürgern und konnte aus diesem Grund nicht im weiteren Verfahren berücksichtigt werden. Eine solche Zurückweisung bedeutet jedoch nicht, dass der Vorschlag keine weitere Beachtung findet. Zur Kenntnisnahme und möglichen Berücksichtigung wurde die Anregung dem zuständigen Fachbereich der Landeshauptstadt Potsdam zur Verfügung gestellt.