Zweitwohnsitzsteuer von 15 % auf 20 % erhöhen

Votierungsliste Nummer: 
10
Laufende Nummer: 
204
Art der Übermittlung: 
Internet
Betrifft: 
Themenfeld: 
Stand der Umsetzung: 
Vorschlag wurde/wird umgesetzt.

Die Zweitwohnsitzsteuer könnte von derzeit 15 auf 20% angehoben werden.

Einschätzung der Landeshauptstadt Potsdam: 

Zum 1. Januar 2013 hat die Landeshauptstadt Potsdam zuletzt den Steuersatz für die Zweitwohnungssteuer von 10% auf 15% erhöht. Eine weitere Erhöhung wird daher nicht empfohlen.

>> Aktualisierung November 2014: Zum 1.1.2013 hat die Landeshauptstadt Potsdam zuletzt den Steuersatz für die Zweitwohnungsteuer von 10% auf 15% erhöht. Ein Steuersatz von 20% wird eher selten und dann nur von kleineren Gemeinden angewandt. Mit einer Erhöhung auf 20% könnten Mehreinnahmen von rund 65.000 Euro generiert werden. Die Höhe der Steuer darf jedoch nicht dazu führen, dass das Innehaben einer Zweitwohnung für den Einzelnen unmöglich wird.

>> Vorschlag betrifft folgendes Produktkonto: 6110200.4034100

Verlauf der Vorschlagseinbringung / Rechenschaft: 

Der Vorschlag wurde im Bürgerhaushalt 2015/16 der Landeshauptstadt Potsdam eingereicht. Er erhielt von den Potsdamerinnen und Potsdamern bei der abschließenden Votierung insgesamt 2005 Punkte, wurde unter der Nummer 5 in die "Top 20 - Liste der Bürgerinnen und Bürger" aufgenommen und und am 3. Dezember 2014 unter der Nummer "DS 14/SVV/1062" der Stadtverordnetenversammlung zur Entscheidung übergeben. Der Bürgervorschlag wurde von der Stadtverordnetenversammlung in ihrer Sitzung am 4. März 2015 angenommen.
 

Originalvorschlag:
Zweitwohnsitzsteuer von 15 auf 20 % erhöhen (Nr. 204)
Damit Potsdam das Wachstum finanzieren und erfolgreich meistern kann, sollten folgende Einnahmen erhöht werden: Die Zweitwohnsitzsteuer könnte von derzeit 15 auf 20% angehoben werden. Siehe dazu: www.zweitwohnsitzsteuer.de