Einnahmen (Erträge) der Landeshauptstadt Potsdam 2018/19

Erträge in den Jahren 2018/19 (Grafik: Maria-Pfeiffer.de)
Erträge in den Jahren 2018/19 (Grafik: Maria-Pfeiffer.de)
Erträge in den Jahren 2018/19 (Grafik: Maria-Pfeiffer.de)

Woher kommt das Geld?

Die Landeshauptstadt Potsdam erfüllt nicht nur vielfältige Aufgaben und gibt dafür ihr Geld aus. Sie hat auch ganz unterschiedliche Einnahmequellen. Dabei stützt sich die Landeshauptstadt Potsdam auf eine Regelung des Grundgesetzes, die die finanzielle Eigenverantwortung der Städte und Gemeinden sichert.

Die Erträge der Landeshauptstadt Potsdam speisen sich vor allem aus den folgenden Quellen (2018/2019):
 

Zuweisungen und Zuschüsse: 269.161.600 Euro / 266.696.800 Euro
(u.a. Schlüsselzuweisungen des Landes, die Spielbankabgabe und der Schullastenausgleich)

Gemeindesteuern und Gemeindeanteile  an Bundessteuern: 194.299.500 Euro / 206.039.500 Euro
Darunter fallen der Gemeindeanteil an der Einkommenssteuer, die Gewerbesteuer, die Grundsteuer B. Der Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer und mit deutlichen Abstand die Übernachtungssteuer. Zu nennen sind noch die Hundesteuer, die Zweitwohnungssteuer und die Vergnügungssteuer. Dass die Landeshauptstadt Potsdam nicht von der Landwirtschaft dominiert wird, zeigt sich an den geringen Erträgen aus der Grundsteuer A. Diese ist für Grundstücke der Land- und Forstwirtschaft  zu entrichten.

Benutzungs- und Verwaltungsgebühren sowie Entgelte: 115.836.400 Euro / 119.240.900 Euro
Die Landeshauptstadt Potsdam erhebt u. a. Gebühren für Straßenreinigung, Abfallentsorgung, Trinkwasser, Abwasser und Friedhöfe. Entgelte sind u. a. für Marktstände auf dem städtischen Markt „Am Bassin“ zu entrichten.    

Erstattungen von Land u. Gemeinden: 85.943.800 Euro / 91.062.600 Euro
Entsprechende Erstattungen erhalten die Kommunen – und damit auch die Landeshauptstadt Potsdam – u.a. im Bereich Soziales. So erhält Erstattungen für die Aufwendungen im Bereich Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen und Grundsicherung.

Periodenfremde Erträge: 12.716.800 Euro / 14.504.400 Euro
Es handelt sich bspw. Rückzahlungen von Oberstufenzentren, Wohnheimen oder Kitas, bezogen auf vorherige Haushaltsjahre.

Verwarnungs- und Bußgelder: 8.248.100 Euro / 8.109.400 Euro
Neben Verstößen gegen straßenverkehrsrechtliche Vorschriften können u.a. baurechtliche oder den Naturschutz betreffende Zuwiderhandlungen geahndet werden.

Konzessionsabgabe: 6.387.000 Euro / 6.387.000 Euro
Diese Abgaben sind von Energieversorgungs- und Wasserver-sorgungsunternehmen an die Stadt zu zahlen, für die Benutzung öffentlicher Verkehrswege, für die Verlegung und den Betrieb von Leitungen für Strom, Gas und Wasser.

Ersatz von Sozialleistungen in Einrichtungen: 5.215.300 Euro / 5.245.300 Euro
Sozialleistungen in Einrichtungen sind Dienst-, Geld- und Sachleistungen, zur Sicherung der Grundbedürfnisse betreuter Bürger/innen. Diese „Ersatzleistungen" kommen u.a. aus der Rentenkasse.

Übrige Erträge und Entgelte: 2.191.300 Euro / 2.201.700 Euro
Als wesentliche Einzelposition ist hier die Konzessionsabgabe zu nennen. Diese Abgaben müssen die Energieversorgungs- und Wasserversorgungsunternehmen an die Stadt zahlen. Sie werden für die Benutzung öffentlicher Verkehrswege, für die Verlegung und den Betrieb von Leitungen für Strom, Gas und Wasser fällig.

Mieten und Pachten: 2.606.000 Euro / 2.618.900 Euro

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Gewinnanteile: 4.745.000 Euro / 5.245.000 Euro
Zinserträge: 1.723.000 Euro / 1.723.000 Euro

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Summe aller geplanten Erträge 2018: 709.073.800 Euro
Summe aller geplanten Erträge 2019: 729.074.500 Euro

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =