Stadtteilbibliothek für Potsdam West

Laufende Nummer: 
261
Art der Übermittlung: 
Bürgerversammlung / Infostand
Betrifft: 

Ich finde, es sollte in Potsdam West eine eigene kleine Stadtteilbibliothek geben. Das Angebot könnte auch in den Planungen um das Haus „Scholle 34“ berücksichtigt werden. In der Stadtteilbibliothek sollte es dann aber auch Angebote für Jugendliche und junge Erwachsene geben.

Verlauf der Vorschlagseinbringung / Rechenschaft: 
Dieser Vorschlag wurde im Rahmen des Bürgerhaushalts der Landeshauptstadt Potsdam eingereicht. Er erhielt während der Vorauswahl keine ausreichende Punktzahl von den Bürgerinnen und Bürgern und konnte aus diesem Grund nicht im weiteren Verfahren berücksichtigt werden. Eine solche Zurückweisung bedeutet jedoch nicht, dass der Vorschlag keine weitere Beachtung findet. Zur Kenntnisnahme und möglichen Berücksichtigung wurde die Anregung dem zuständigen Fachbereich der Landeshauptstadt Potsdam zur Verfügung gestellt.

Kommentare

Bildung ist ein Gut das jedem zugänglich sein sollte...Dazu gehört auch das In jeden Stadtteil eine Bibliothek gehört.Es reicht nicht einen Wissensspeicher in die City zu bauen! Immer ist eine Nutzung mit einem Weg dorthin verbunden der nicht von allen Menschen so einfach bewältigt werden kann. Besonders Kinder und ältere Bürger, aber auch die Menschen mit weniger Freizeit, haben keine Chance mal eben schnell ein Buch zu leihen oder etwas zu recherchieren zu entdecken zu erforschen....Es gab mal Zweigstellen, und es gab noch früher eine Fahrbibliothek.
In unserer heutigen Zeit scheint aber der Kostenfaktor über dem gesellschaftlichen und sozialen Nutzen zu stehen. Leider! Wo wir so viele Arbeitslose haben die hier wirklich sinnvoll zum Allgemeinwohl eingesetzt werden könnten(nach entsprechender Schulung)- statt sie sinnlos Laub fegen zu lassen oder imaginäre Bewerbungsschreiben an imaginäre Arbeitgeber in Schulungen verfassen zu lassen...

Um Kommentare zu schreiben melden Sie sich bitte hier an.