Mehr moderne Busse für den Norden, anstatt Straßenbahnen

Laufende Nummer: 
863
Art der Übermittlung: 
Post
Betrifft: 

Es schreibt eine wütende Fahrländerin, die 2 bis 3 Mal pro Woche in die Potsdamer Innenstadt muss: Zum Arzt, Zahnarzt, Apotheke, Poliklinik und um Besuche zu machen. Statt der Trasse für die Straßenbahn, wären Busse mit Technologie besser einsetzbar gewesen, als eine Bahn, die an ihre Gleise gebunden ist. Nicht nur die Bauarbeiten führen zu erheblichen Staus, sondern auch später die Durchfahrt der Bahn, zwischen den roten Kasernen und den Wohnhäusern auf der Nedlitzer Straße, ganz zu schweigen von der Lärmbelästigung und der Enge für die Anwohner.

Verlauf der Vorschlagseinbringung / Rechenschaft: 
Dieser Vorschlag wurde im Rahmen des Bürgerhaushalts der Landeshauptstadt Potsdam eingereicht. Er erhielt während der Vorauswahl keine ausreichende Punktzahl von den Bürgerinnen und Bürgern und konnte aus diesem Grund nicht im weiteren Verfahren berücksichtigt werden. Eine solche Zurückweisung bedeutet jedoch nicht, dass der Vorschlag keine weitere Beachtung findet. Zur Kenntnisnahme und möglichen Berücksichtigung wurde die Anregung dem zuständigen Fachbereich der Landeshauptstadt Potsdam zur Verfügung gestellt.