Kein Ausbau des Stadtkanals zwischen Kellertor und Berliner Straße

Votierungsliste Nummer: 
9
Laufende Nummer: 
135
Art der Übermittlung: 
Internet
Betrifft: 

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Landeshauptstadt Potsdam stellt keine finanziellen Mittel für die Wiederherstellung des ehemaligen Stadtkanals zwischen Berliner Straße und Kellertor bereit.

Bewertung / Einschätzung der Landeshauptstadt Potsdam: 

folgt

Verlauf der Vorschlagseinbringung / Rechenschaft: 

Dieser Vorschlag wurde beim Potsdamer Bürgerhaushalt 2023/24 eingereicht. Er wurde nach der Vorauswahl zunächst in mehrere Inhalte geteilt, mit einem anderen Vorschlag zusammengefasst und dann im weiteren Verfahren berücksichtigt. Derzeit erstellt die Verwaltung eine fachliche Einschätzung mit Aussagen zu Kosten, Umsetzungszeit und möglichen Realisierungschancen. Ab dem 22. August 2022 wird der Vorschlag dann erneut zur öffentlichen Abstimmung gestellt.
_

Zusammengefasst vom Redaktionsteam, Originalvorschläge:

135. Am Kanal keinen Kanal bauen!
Die Anwohner der Straße "Am Kanal" möchten zwischen der Ecke Berliner Str. und Kellertor den zugeschütteten Kanal nicht wiederhergestellt haben.

Vorschlag durch das Redaktionsteam geteilt - Teil 2 lautete:
Dieser Wunsch kommt nur von Immobilienbesitzern, die den Marktpreis ihrer Häuser und Grundstücke in die Höhe treiben wollen. 1. Ausheben des Kanals ist eine reine Geldverschwendung 2. Eine Wiederherstellung hat zur Folge, dass die Wohnungsmieten für uns Potsdamer unbezahlbar werden. 3. Die ruhige Nebenstraße von Ecke Berliner Str. bis Kellertor soll so ruhig bleiben wie sie jetzt ist. Wir brauchen hier keine biertrinkenden Jugendlichen wie an der Yorkstraße. 4. Die von diesen kleinen Vereinen geplanten jahrelangen Baustellen brauch und will hier auch keiner. Was wir uns wünschen: Wir möchten weiterhin unsere Anwohnerparkplätze, insbesondere für unseren älteren Einwohner und berufstätigen und auch ganz wichtig die großen schönen Bäume behalten. Normal anständige Mieten zahlen. Gerne wünschen wir uns, dass Haushaltsgeld für weitere Bäume auszugeben.  Der Spielplatz in der Nähe vom Kindergarten, auf Höhe des Hauses Am Kanal Nr. 4 darf auch gerne erweitert und vergrößert werden. Wir möchten kein Grün verlieren und auch nicht gegen Betonwände und Wasser eintauschen. Denn die Havel bietet uns genügend davon.

57. Gestaltung des Stadtbildes: Kein Stadtkanal
Statt das Geld in die weitere Veränderung der Innenstadt zu investieren (aktuell Stadtkanal), sollte es in Wohngebiete investiert werden, in denen die Menschen die Mieten noch bezahlen können. Auch weiterer sozialer Wohnungsbau sollte demgegenüber grundsätzlich Vorrang haben.

Die Priorisierung für den Bürgerhaushalt 2023/24 wurde am 29. Mai 2022 um 23:59 Uhr beendet.

Dieser Vorschlag hat bisher folgende Bewertung erhalten:

Online-Abstimmung: 8 Punkte
Postweg: 0 Punkte

Die Gesamtpunktzahl beträgt damit 8 Punkte.

Die Votierung im Internet und auf dem Postweg für den Bürgerhaushalt 2023/24 beginnt am 22. August 2022 um 10:00 Uhr.