Einrichtung und Unterstützung eines Jugendparlamentes

Votierungsliste Nummer: 
18
Laufende Nummer: 
20
Art der Übermittlung: 
Internet
Betrifft: 
Themenfeld: 

Die zukünftige, dauerhafte und zeitnahe Einrichtung und Unterstützung eines Jugendparlamentes (in) der Landeshauptstadt Potsdam soll mit dem Vorschlag erreicht werden.

Bewertung / Einschätzung der Landeshauptstadt Potsdam: 

Die Stadtverordnetenversammlung hat am 01.02.1993, den Beschluss (Nr. 1743) gefasst, finanzielle Mittel für ein Kinderparlament einzustellen. Erstmalig wurde dies in Form eines „Planspiels Kommunalpolitik" 1994 mit Potsdamer Schulen durchgeführt und in den Jahren 2000, 2001, 2003, 2004 in Regie der Friedrich-Ebert-Stiftung fortgesetzt. Vorbereitungen im Jahr 2006 und 2011 mündeten nicht mehr in einer erfolgreichen Umsetzung, da dieses Projekt von Jugendlichen und Schülern nicht getragen wurde.
Ein Jugendparlament als freiwillige Initiative junger Menschen das über den Zeitraum einer Wahlperiode aktiv ist, bedarf nicht nur einer finanziellen sowie inhaltlich und organisatorischen Unterstützung, sondern auch einer pädagogischen Begleitung. Um diesen hohen und speziellen Anforderungen gerecht zu werden, reichen die notwendigen personellen Kapazitäten in der Verwaltung nicht aus.

Verlauf der Vorschlagseinbringung / Rechenschaft: 

Während der Vorauswahl (Priorisierung im Bildungsforum Potsdam und im Internet) erhielt dieser Vorschlag eine ausreichende Punktzahl von den Potsdamerinnen und Potsdamern  und wurde in die "Liste der Vorschläge der Bürgerinnen und Bürger" unter der LVBB-Nr. 18 aufgenommen. Der Vorschlag erhielt von den Potsdamerinnen und Potsdamern bei der abschließenden Votierung keine ausreichende Punktzahl und konnte aus diesem Grund nicht in die "TOP 20 - Liste der Bürgerinnen und Bürger" aufgenommen werden.

Originalvorschlag:
Einrichtung und Unterstützung eines Jugendparlamentes in Potsdam (Nr. 20)
Die zukünftige, dauerhafte und zeitnahe Einrichtung und Unterstützung eines Jugendparlamentes (in) der Landeshauptstadt Potsdam soll mit dem Vorschlag erreicht werden.