Berlin-Potsdamer Welterbe-(Fahr)karte

Laufende Nummer: 
1128
Art der Übermittlung: 
Internet
Betrifft: 

Das Welterbe ist eines, jedoch kann es mit einer Fahrkarte nur mittels Berlin B und C erfahren werden. Dies liegt daran, dass mittels Berlin C selbstverständlich und vernünftigerweise auch in Potsdam gefahren werden kann, umgekehrt, mit einer Potsdamer Fahrkarte, aber nicht nach Berlin hin. Das ist eine recht einseitige Überlappung, die auf der faktischen Logik überbordender Größe beruht und der Kleinere sich gefäligst "zu trollen" hat. Ich schlage vor, dass auch eine Überlappung seitens von Potsdam existiert, mittels Potsdam C, und zwar bis Berlin-Wannsee. Dann könnte auch mittels der dortigen Buslinien bis zur Pfaueninsel gefahren werden und Potsdam C hätte auch in nordöstlicher Richtung seine Entsprechung.

Verlauf der Vorschlagseinbringung / Rechenschaft: 
Dieser Vorschlag wurde im Rahmen des Bürgerhaushalts der Landeshauptstadt Potsdam eingereicht. Er erhielt während der Vorauswahl keine ausreichende Punktzahl von den Bürgerinnen und Bürgern und konnte aus diesem Grund nicht im weiteren Verfahren berücksichtigt werden. Eine solche Zurückweisung bedeutet jedoch nicht, dass der Vorschlag keine weitere Beachtung findet. Zur Kenntnisnahme und möglichen Berücksichtigung wurde die Anregung dem zuständigen Fachbereich der Landeshauptstadt Potsdam zur Verfügung gestellt.

Kommentare

Über die Idee hinausgehend, die älter ist als das: Ich war neulich im Raum Bingen und Rüdesheim, also in der landesgrenzenüberschreitenden Region zwischen Hessen und Rheinland-Pfalz, was dort freilich keiner merkt. Dort gibt es ein Welterbe-Ticket, was selbstverständlich die Schiffsfähren über den Rhein und auch Seilbahnen abdeckt.

Hier hinkt Potsdam, was ja eigentlich das Zentrum des gemeinsamen Berlin-Potsdamer Welterbes ist, m. E. meilenweit hinterher.

Um Kommentare zu schreiben melden Sie sich bitte hier an.