Bäume/Büsche für die Mittelinsel Nuthestraße/Kreuzung Berliner Straße

Laufende Nummer: 
1185
Art der Übermittlung: 
Internet
Betrifft: 

Wenn man mit dem Auto auf der Nuthestraße an der Ampelkreuzung Berliner Straße steht, hat man häufiger viel Zeit, den Blick über die Mittelinsel schweifen zu lassen. Dieser Grünstreifen vermittelt einen trostlosen Eindruck. Mehr Unkraut als Wiese, die Skulptur "Nach Vorn" ist überwuchert und die wohl dazugehörigen kleinen Bäumchen kann man (jedenfalls momentan) nicht erkennen. Ich schlage vor, die Mittelinsel insgesamt mit Bäumen oder Sträuchern zu bepflanzen, die Skulptur "Nach Vorn" angemessen zu präsentieren und die Gesamtanlage regelmäßig zu pflegen.

Mehr Bäume und Sträucher auf der Mittelinsel der Nuthestraße
* erfreuen die an der Ampel wartenden Autoinsassen,
* tragen zur Entspannung der Autofahrer bei,
* erhöhen die Lebensqualität,
* begrüßen in die Stadt kommende Touristen freundlich,
* verbessern das Stadtklima,
* verschönern das Stadtbild.

Zur Finanzierung könnte man die Ausschreibung der Arbeiten mit dem Angebot verbinden, dass die Baumschule oder der Landschaftsbauer ihre Unternehmen auf der Mittelinsel in angemessener Form bewerben dürfen. Damit könnte ein Teil der Vergütung abgegolten werden.

Verlauf der Vorschlagseinbringung / Rechenschaft: 
Dieser Vorschlag wurde im Rahmen des Bürgerhaushalts der Landeshauptstadt Potsdam eingereicht. Er erhielt während der Vorauswahl keine ausreichende Punktzahl von den Bürgerinnen und Bürgern und konnte aus diesem Grund nicht im weiteren Verfahren berücksichtigt werden. Eine solche Zurückweisung bedeutet jedoch nicht, dass der Vorschlag keine weitere Beachtung findet. Zur Kenntnisnahme und möglichen Berücksichtigung wurde die Anregung dem zuständigen Fachbereich der Landeshauptstadt Potsdam zur Verfügung gestellt.

Kommentare

Der Mittelstreifen sieht trostlos aus. Beete, aber vor allem schattenspendende Bäume wären wünschenswert.

Um Kommentare zu schreiben melden Sie sich bitte hier an.