Ampelschaltung "Rundum Grün"

Laufende Nummer: 
1221
Art der Übermittlung: 
Internet
Betrifft: 

Es wird vorgeschlagen, die Potsdamer Ampelschaltungen hinsichtlich der Variante "Rundum Grün" zu prüfen. Mit der Rundum Grün Ampelsteuerung will man Fußgängern von Autofahrern trennen. Zumindest was die Ampelsignale angeht, die den Verkehr und damit das Miteinander von Fußgängern und Autofahrern regeln. Beim Rundum Grün, das im Ausland bereits weit verbreitet ist, bekommen an einer Kreuzung alle Fußgänger grün, während alle Autofahrer an einem roten Ampelsignal warten müssen. Mit dem Rundum Grün will man Unfälle zwischen abbiegenden Autofahrern und Fußgängern vermeiden. Die neue Art der Ampelsteuerung hält eine gesamte Kreuzung für einen gewissen Zeitraum von Autofahrern frei. Fußgänger können damit die gesamte Kreuzung gefahrlos auch diagonal überqueren.

Verlauf der Vorschlagseinbringung / Rechenschaft: 
Dieser Vorschlag wurde im Rahmen des Bürgerhaushalts der Landeshauptstadt Potsdam eingereicht. Er erhielt während der Vorauswahl keine ausreichende Punktzahl von den Bürgerinnen und Bürgern und konnte aus diesem Grund nicht im weiteren Verfahren berücksichtigt werden. Eine solche Zurückweisung bedeutet jedoch nicht, dass der Vorschlag keine weitere Beachtung findet. Zur Kenntnisnahme und möglichen Berücksichtigung wurde die Anregung dem zuständigen Fachbereich der Landeshauptstadt Potsdam zur Verfügung gestellt.