Am Neuen Garten: Einbahnstraße

Laufende Nummer: 
1084
Art der Übermittlung: 
Bürgerversammlung / Infostand
Betrifft: 

Mein Vorschlag lautet, die Straße Am Neuen Garten stadtauswärts als Einbahnstraße umzuwandeln. Die Straße ist eh viel zu eng, weshalb sie noch nicht mal eine Trennlinie für die Autos hat und der aufgezeichnete Radweg stets von den Autos genutzt wird. Die dann entfallende Autospur könnte dann über die Friedrich-Ebert-Straße / Kurfürstenstraße zur Schnellstraße geleitet werden.

Verlauf der Vorschlagseinbringung / Rechenschaft: 
Dieser Vorschlag wurde im Rahmen des Bürgerhaushalts der Landeshauptstadt Potsdam eingereicht. Er erhielt während der Vorauswahl keine ausreichende Punktzahl von den Bürgerinnen und Bürgern und konnte aus diesem Grund nicht im weiteren Verfahren berücksichtigt werden. Eine solche Zurückweisung bedeutet jedoch nicht, dass der Vorschlag keine weitere Beachtung findet. Zur Kenntnisnahme und möglichen Berücksichtigung wurde die Anregung dem zuständigen Fachbereich der Landeshauptstadt Potsdam zur Verfügung gestellt.

Kommentare

Ihr Vorschlag wäre im Sinne des Umweltverbundes zwischen den Benutzenden des öff. Nahverkehrs, des Rades und den zu Fuß Gehenden eher kontraproduktiv. Der Umbau der Friedrich-Ebert-Straße in ihrem Nordteil ist geradezu mustergültig, was die Aufteilung auf die verschiedenen Verkehrsträger angeht. Dies jetzt umzumodeln, um dem Autoverkehr dort ein höheres Gewicht als bislang zu geben, nur um eine einzige Verkehrsart - dem Radverkehr - woanders einen Vorteil zu verschaffen, wäre geradezu fatal,

Mein Vorschlag wäre eine behutsame Führung durch den Randbereich des Neuen Gartens und zwar vorbei am Treffpunkt Freizeit. Die Schlösserstiftung war seinerzeit bereit, den Treffpunkt Freizeit im Welterbe zu aktzeptieren. Also sollte auch ein Rad- und Fußweg kein sehr großes Problem dort darstellen. Vorausgesetzt, hoffentlich alle halten sich an die Regeln, die eben nicht bedeuten, dort mit Höchstgeschwindigkeit zu fahren.

Zudem weiß niemand, wie sonst die 603 verkehren würde. Mit ziemlich viel Zickzack, in jedem Fall

Um Kommentare zu schreiben melden Sie sich bitte hier an.