Absenkung der Bordsteinkanten

Laufende Nummer: 
1231
Art der Übermittlung: 
Post
Betrifft: 

Rollstuhlgerechte, ebenerdige Absenkung der Bordsteinkanten in Breite von ca. 1m an allen häufig begangenen Kreuzungen/Auffahrten. Die (nur in Potsdam?) vorgefundene wulstige Ausbildung der unzureichend abgesenkten Borde ist nicht nur für die vielen Rollstuhlfahrer sehr hinderlich und kraftraubend. In einem geeigneten Gremium sollte die Notwendigkeit dieser Maßnahme gewissenhaft abgewogen werden, da durchaus auch die Bedürfnisse sehbehinderter Menschen berücksichtigt werden sollen.

Verlauf der Vorschlagseinbringung / Rechenschaft: 
Dieser Vorschlag wurde im Rahmen des Bürgerhaushalts der Landeshauptstadt Potsdam eingereicht. Er erhielt während der Vorauswahl keine ausreichende Punktzahl von den Bürgerinnen und Bürgern und konnte aus diesem Grund nicht im weiteren Verfahren berücksichtigt werden. Eine solche Zurückweisung bedeutet jedoch nicht, dass der Vorschlag keine weitere Beachtung findet. Zur Kenntnisnahme und möglichen Berücksichtigung wurde die Anregung dem zuständigen Fachbereich der Landeshauptstadt Potsdam zur Verfügung gestellt.