Realisierte Vorschläge der Vorjahre

"Neubau und Erneuerung Sportanlagen im Potsdamer Norden"

Im Potsdamer Norden sind die Bedingungen für den Breiten- und Vereinssport unzureichend. Dringend notwendig ist die Errichtung einer wettkampftauglichen Sportstätte, die neben dem Schul- auch für den Vereinssport genutzt werden kann. Parallel dazu ist eine Erneuerung der Sportanlage an der Kirschallee erforderlich. ► Im Sommer 2016 wurden die Arbeiten in der Kirschallee umgesetzt. Die Kosten betrugen rund 300.000 Euro. Perspektivisch wären im Potsdamer Norden an mehreren Standorten wettkampftaugliche Anlagen für den Schul- und/oder Vereinssport vorgesehen bzw. eine Erweiterung der vohandenen Anlagen möglich. Prüfungen erfolgten für Anlagen am Kuhfortdamm in Golm, Remisenpark im Bornstedter Feld, den ehemaligen Schießplatz in Groß Glienicke sowie Areale in Fahrland und Krampnitz.» mehr

„Zielgerichteter Ausbau von Haupt-Fahrradrouten“

Die Realisierung des Vorschlags erfolgt im Rahmen der Abarbeitung des Radverkehrskonzepts. Es gilt, auch zukünftig die Ziele der Radverkehrsstrategie umzusetzen und den Radverkehr in Potsdam zu fördern. Dadurch werden mehr Menschen das Fahrrad benutzen. ► Die Kosten betragen jährlich rund 800.000 Euro.» mehr

„Kostengünstige Schülertickets im öffentlichen Nahverkehr“

Mit der Haushaltssatzung 2010 wurde ein zehnprozentiger Kostenerlass für Jahrestickets von Potsdamer Schüler/innen beschlossen und zum 1. Januar 2011, für einen Probezeitraum von 3 Jahren, eingeführt. ► Die Kosten betragen rund 70.000 bis 80.000 Euro/Jahr.» mehr

Sanierung der Stadt- und Landesbibliothek und Verbesserung der Ausstattung

Neue Stühle In der Hauptbibliothek sind dringend neue Sitzmöglichkeiten notwendig. Die vorhandenen Stühle stammen noch aus DDR-Zeiten ... ► Plankosten: ca. 8,5 Mio Euro (Sanierung) // ca. 1,6 Mio Euro (Innenausstattung)» mehr

Konzeptvorschlag: Umweltverträglicher Verkehr für Potsdam

Umweltverträglicher Verkehr (Gleiten statt Bremsen, Kreisverkehr, Grüne Welle, Entschilderung, Abbau von Ampeln, Radwege) ► Umsetzung erfolgt im Rahmen des "Luftreinhalteplans" ► Gesamtkostenplanung: 2,31 Mio Euro (2008-13)» mehr

Buslinie 693 im 10 Minuten-Takt (Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs)

Einrichtung von 10-Minuten-Takt für den Bus 693 in der Hauptverkehrszeit wegen starker Frequentierung. ► Prüfung hinsichtlich des Fahrgastaufkommens ► Ergebnis: Der Bedarf soll durch eine neue Regelung (Trennung in 2 Buslinien) geregelt werden.» mehr

WESTKURVE – Als Begegnungsort an der Hans-Sachs-Str. planen

Der Sportplatz an der Hans-Sachs-Straße (WESTKURVE) wird mit einem modernen TENNENBELAG saniert. Die Pflege und Wartung... ► Ausblick zur zukünftigen Realisierung: Die Art des Belages für den Platz ist einvernehmlich mit allen Nutzern geklärt. Die Finanzierung ist gesichert. Durch die Landeshauptstadt Potsdam wurde mit der benachtbarten Wohnungsgesellschaft ein unterschriftsreifer Entwurf einer Vereinbarung zum notwendigen Wege- und Leitungsrecht für den Sportplatz erarbeitet, bzw. verhandelt. Der Beginn der Maßnahme kann aber erst erfolgen, wenn die Situation abschließend geregelt ist. Sobald der Vertrag rechtskräftig geworden ist, wird der Kommunale Immobilien Service mit der Planung und Umsetzung der Maßnahme fortfahren.» mehr

Weiterbetrieb des ARCHIV sichern, Brandschutz

Das alternative Kulturhaus in der Leipziger Straße ist noch immer von der Schließung bedroht. In Potsdam sind Alternativen zu konsumorientierten... ► Grundlage: Stadtverordnetenbeschluss 09/SVV/0868 (Brandschutz Archiv) > Kostenplanung Haushaltssatzung 2010: 225.000 Euro, Haushaltssatzung 2011: 100.000 Euro, Haushaltsplan 2013: 300.000 Euro = Gesamtsumme i.H.v 625.000 Euro» mehr

Fahrradweg von Babelsberg nach Potsdam Nord

Ich befürworte Fahrraddirektverbindungen. Beispielsweise von Babelsberg nach Potsdam Nord. Diese Streckte sollte meines Erachtens an erster Stelle des Radwegekonzepts stehen. ► Kurzer Ausblick zur Realisierung: Bisher wurde der erste Nutzungsabschnitt (L40, von Innenstadt Richtung Babelsberg, Bauende war 2009) und der zweite Nutzungsabschnitt (Babelsberg Richtung Innenstadt, erster Teil: Rudolf-Breitscheid-Straße) mit rund 334.000 Euro realisiert. Seit 2012 (bis voraussichtlich 2015) wird der zweite Nutzungsabschnitt (zweiter Teil: Babelsberg Richting Innenstadt) realisiert. Die Kosten für den Radverkehr sind anteilig und nicht separat beziffert werden.» mehr

Stadt steigt um auf Ökostrom

Die Stadtverwaltung, der Betrieb städtischer Immobilien und stadteigende Gesellschaften sollten ihren gesamten Strombedarf ab dem nächsten... ► Prüfung hinsichtlich der Umsetzbarkeit, mit möglicher Aufnahme in das Klimaschutzkonzept ► Ergebnis: Die Anregung ist als Maßnahmenvorschlag in das "Integrierte Klimaschutzkonzept" (IKK) unter der lfd. Nr. M2-17 aufgenommen worden. Die Gutachter hatten die Mehrkosten für die Versorgung aller Verbrauchsstellen - unter dem Vorbehalt aktueller Marktentwicklungen - mit ca. 195.000 Euro/pro Jahr beziffert. Folgende konkrete Beispiele zur Umsetzung lassen sich nennen: Die PROPOTSDAM GmbH nutzt seit Mitte 2008 für den Betriebsstrom (z.B. Hausbeleuchtung) aller Mietobjekte den Ökostromtarif der Energie und Wasser Potsdam GmbH. Die Stadtwerke haben im Jahr 2010 eine 450kWp Solaranlage auf dem Betriebshof des Verkehrsbetriebs in Potsdam (ViP) errichtet und in Betrieb genommen. Die Energie und Wasser Potsdam GmbH bietet auch weiterhin einen Ökostromtarif an. Dieser Tarif ist seit Anfang 2013 noch attraktiver geworden, da er sich nur noch geringfügig vom Normaltarif unterscheidet. Gemeinsam mit dem Kommunalen Immobilien Service errichtet die Energie und Wasser Potsdam GmbH auf Schuldächern Solaranlagen. Zwei von insgesamt fünf Anlagen sind bereits fertiggestellt.» mehr

Seiten