Kein Stadtgeld für den Wiederaufbau der Garnisonkirche

Votierungsliste Nummer: 
10
Laufende Nummer: 
47
Art der Übermittlung: 
Internet
Betrifft: 

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Aus dem Haushalt der Landeshauptstadt Potsdam fließt kein Geld für den Wiederaufbau der Garnisonkirche.

Bewertung / Einschätzung der Landeshauptstadt Potsdam: 

folgt

Verlauf der Vorschlagseinbringung / Rechenschaft: 

Dieser Vorschlag wurde beim Potsdamer Bürgerhaushalt 2023/24 eingereicht. Er erhielt während der Vorauswahl eine ausreichende Punktzahl von den Bürgerinnen und Bürgern und wird aus diesem Grund im weiteren Verfahren berücksichtigt. Derzeit erstellt die Verwaltung eine fachliche Einschätzung mit Aussagen zu Kosten, Umsetzungszeit und möglichen Realisierungschancen. Ab dem 22. August 2022 wird der Vorschlag dann erneut zur öffentlichen Abstimmung gestellt.
_

Zusammengefasst vom Redaktionsteam, Originalvorschläge:

47. Kein Geld für den Wiederaufbau der Garnisonkirche
Die Stadt Potsdam soll und darf kein weiteres Geld für den Wiederaufbau der Garnisonkirche ausgeben. Die Millionen die dort versenkt werden egal ob das gespendete Geld oder die Steuergelder die verwendet wurden, wären an anderer Stelle besser angelegt gewesen. Von den geschichtlichen Hintergründen zu dieser Kirche abgesehen, so passt sich der Bau heute nicht mehr in das Stadtbild von Potsdam ein.

431. Finanzierung Garnisonkirche
(Endlich) kein öffentliches Geld für die Garnisonkirche - auch nicht für die Weiterführung der Debatte darüber. Personen, die bisher mit der fragwürdigen Finanzierung in Verbindung stehen, sollten zudem mit Eigenkapital dafür gerade stehen müssen.

184. Garnisionskirchenbau einsparen
Damit Potsdam steigende Ausgaben finanzieren kann, sollten folgende Aufgaben nicht mehr erfüllt oder eingeschränkt werden: Garnisionkirchenbau

56. Historische Sanierungen/Kulturbauten stoppen
Damit Potsdam steigende Ausgaben finanzieren kann, sollten folgende Aufgaben nicht mehr erfüllt oder eingeschränkt werden: Die Ausgaben für Wiederaufbau historischer Gebäude sollten minimiert werden.

Die Priorisierung für den Bürgerhaushalt 2023/24 wurde am 29. Mai 2022 um 23:59 Uhr beendet.

Dieser Vorschlag hat bisher folgende Bewertung erhalten:

Online-Abstimmung: 179 Punkte
Postweg: 0 Punkte

Die Gesamtpunktzahl beträgt damit 179 Punkte.

Die Votierung im Internet und auf dem Postweg für den Bürgerhaushalt 2023/24 beginnt am 22. August 2022 um 10:00 Uhr.

Kommentare

Warum werden eigentlich zwei Vorschläge mit nahezu gleichem Inhalt zugelassen? Diese Scheinbeteiligung in Potsdam ist wirklich peinlich!

...

Die Vorschläge werden später zusammengefasst.

Hallo Lutzmo, die Zusammenfassung ähnlicher Vorschläge ist Aufgabe des Redaktionsteams und erfolgt erst nach der Vorauswahl. Zu diesem Thema gab es etliche Eingaben, sodass wir eine Zusammenfassung wahrscheinlich ist... Weitere Infos hier: https://buergerbeteiligung.potsdam.de/node/4806

Um Kommentare zu schreiben melden Sie sich bitte hier an.