Fahrradweg für Groß Glienicke

Votierungsliste Nummer: 
36
Laufende Nummer: 
141
Art der Übermittlung: 
Internet
Betrifft: 

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Landeshauptstadt Potsdam baut einen sicheren Fahrradweg im Ortsteil Groß Glienicke als Verbindung und möglichen Schulweg in die anliegenden neu entstandenen Wohngebiete.

Bewertung / Einschätzung der Landeshauptstadt Potsdam: 

folgt

Verlauf der Vorschlagseinbringung / Rechenschaft: 

Dieser Vorschlag wurde beim Potsdamer Bürgerhaushalt 2023/24 eingereicht. Er erhielt während der Vorauswahl eine ausreichende Punktzahl von den Bürgerinnen und Bürgern und wird aus diesem Grund im weiteren Verfahren berücksichtigt. Derzeit erstellt die Verwaltung eine fachliche Einschätzung mit Aussagen zu Kosten, Umsetzungszeit und möglichen Realisierungschancen. Ab dem 22. August 2022 wird der Vorschlag dann erneut zur öffentlichen Abstimmung gestellt.
_

Originalvorschlag: 141. Fahrradweg in Groß Glienicke
Errichtung von Fahrradwegen in Groß Glienicke, insbesondere zur Anbindung der Grundschule Hannah von Pestalozza an kinderreiche Wohngebiete wie die Waldsiedlung/ Villenpark
- pro Klima und Umwelt
- Prävention von gefährlichen Unfällen auf dem Schulweg
- Erhöhung der Attraktivität des Lebens- und Arbeitsstandorts Potsdam, ein gut ausgebautes  Fahrradstreckennetz gehört mittlerweile zum Standard bei deutschen Wirtschaftsstandorten
Ergänzung: Denkbar wäre ein Radweg entlang der Seepromenade/Glienicker Dorfstraße - B2 - Seeburger Chaussee Richtung Waldsiedlung oder auch entlang der Saacrower Allee - B2 - Am Gutstor/Helmut Just-Str. in Richtung Waldsiedlung

Die Priorisierung für den Bürgerhaushalt 2023/24 wurde am 29. Mai 2022 um 23:59 Uhr beendet.

Dieser Vorschlag hat bisher folgende Bewertung erhalten:

Online-Abstimmung: 266 Punkte
Postweg: 0 Punkte

Die Gesamtpunktzahl beträgt damit 266 Punkte.

Die Votierung im Internet und auf dem Postweg für den Bürgerhaushalt 2023/24 beginnt am 22. August 2022 um 10:00 Uhr.

Kommentare

Besonders vom Ortsausgang Groß Glienicke bis Abzweig Waldsiedlung ist ein Radweg zwingend erforderlich, um Radelnde besser zu schützen.

Der fehlende Radweg ist eine deutliche Gefährdung für Kinder, die den Schulweg allein mit dem Rad absolvieren wollen/müssen. Der Übergang über die B2 ist ein wesentlicher Gefahrenpunkt, dem man jüngeren Kindern nicht allein zumuten kann. Für viele bleibt da nur die Fahrt mit dem Auto!

Wir wohnen in der Waldsiedlung in Groß Glienicke. Der sichere Schulweg sollte kein Privileg, sondern eine Selbstverständlichkeit sein. Meine Kinder möchten bereits jetzt ihren Beitrag für ein besseres Klima leisten… wir fahren gemeinsam mit dem Rad in die Kita, jedoch leider alles auf schmalen Fußwegen, die in einem schlechten Zustand sind.
Allein können die Kinder hier nicht fahren!!!
Ein sicherer Rad- und Fußweg von der Waldsiedlung bis zum Kreisel wäre für alle Groß Glienicker ein enormer Gewinn.
Häufig wird die Seeburger Chaussee durch Bewohner ohne Auto auch zu Fuß genutzt, dass ist sehr gefährlich.
Bitte lassen Sie nicht zu, dass erst etwas passieren muss, bis Haushaltsmittel zur Verfügung stehen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Es ist traurig, dass wir, die Steuerzahler, jahrelang um einen Radweg für unsere Kinder betteln müssen. Wenn man durch andere Bundesländer fährt, muss man mit Erstaunen feststellen, wie gut das Fahrradverkehrsnetz ausgebaut ist. Jedes noch so kleine Dorf ist mit den Nachbar-Dörfern-Städte verbunden. Wir Anwohner aus der Waldsiedlung wünschen uns so schnell wie möglich einen sicheren Fahrradweg für unsere Kinder.

Groß Glienicke ist bei den sicheren Geh-und Radwegen erheblich im Hintertreffen. Dies wurde schon oft kommuniziert, allerdings ohne durchlagenden Erfolg.
Besonders benachhteiligt sind Kinder und Ältere, sowie Behinderte!

Ich denke besonders an einen sicheren Fahrrad/Gehweg von der weiter entfernten Waldsiedlung zur Schule Hanna von Pestalozza Schule!

Vielen Dank,
Mfg L. Wenz

Um Kommentare zu schreiben melden Sie sich bitte hier an.