Bürger-Budget 2023

Start Bürger-Budgets, Bürgermeister Burkhard Exner (Mitte) und die Kooperationspartner bei der Übergabe der Förderurkunden am 24. Januar 2023 im Rathaus (Foto: LHP/ Frank Daenzer)
Start Bürger-Budgets, Bürgermeister Burkhard Exner (Mitte) und die Kooperationspartner bei der Übergabe der Förderurkunden am 24. Januar 2023 im Rathaus (Foto: LHP/ Frank Daenzer)
Start Bürger-Budgets, Bürgermeister Burkhard Exner (Mitte) und die Kooperationspartner bei der Übergabe der Förderurkunden am 24. Januar 2023 im Rathaus (Foto: LHP/ Frank Daenzer)

Potsdams Bürgerhaushalt nutzt neben dem gesamtstädtischen Verfahren auch ein dezentrales Budget zur Umsetzung von Vorschlägen in den Stadt- und Ortseilen. Für die Durchführung der sogenannten „Bürger-Budgets" stehen dazu im Jahr 2023 insgesamt 120.000 Euro zur Verfügung.

Interessierte Potsdamerinnen und Potsdamer erhalten somit die Möglichkeit, eigene Ideen und konkrete Projekte direkt vor Ort umzusetzen. Die Anliegen sollen dem Gemeinwohl zugutekommen. Es können kulturelle, sportliche oder soziale Projekte und auch Maßnahmen, die der Gestaltung des Stadt- oder Ortsteils dienen, vorgetragen werden.

Ansprechpersonen für Interessierte sind Kooperationspartner vor Ort: Im Jahr 2023 wird von den nördlichen Ortsteilen Satzkorn im Fokus stehen. Dort wird der Verein „Satzkorn miteinander“ aktiv. Der Stadtteilladen Bornstedt wird das Projekt für Bornim, Bornstedt, Nedlitz, Eiche, Grube und auch Golm koordinieren. In Potsdam West, der Brandenburger Vorstadt und Wildpark verwaltet das Stadtteilnetzwerk das Budget. In Babelsberg wird das „Heidehaus" aktiv. Am Stern und in Drewitz führt der Stadtkontor die Ideensammlung und Ermittlung der wichtigsten Ideen durch. In Waldstadt wird die dortige Stadtteilkoordination gemeinsam mit lokalen Partnern als zentraler Ansprechpartner auftreten.