(Information veröffentlicht am 22.6.2020)

Schreibwettbewerb „Wie die Wende mein Leben veränderte" verlängert

Schreibwerkstatt (© pixabay)
Schreibwerkstatt (© pixabay)
Schreibwerkstatt (© pixabay)

Als Beitrag zum Jubiläum „30 Jahre Deutsche Einheit“, hatte die Arbeitsgruppe „Zeitzeugen“ des Seniorenbeirates zum 2. Schreibwettbewerb aufgerufen. Diesmal mit dem Thema: „Wie die Wende mein Leben verändert hat“. Aufgrund der Corona-Krise und der erfolgten Absage der diesjährigen Seniorenwoche wird der Einsendeschluss auf den 6. August 2020 verlängert.

Gesucht werden interessante und spannende Geschichten zum Beispiel aus dem alltäglichen Leben, Erlebnisse mit der Familie oder Veränderungen der Stadt.

Zu den Formalitäten: Der Text darf maximal zwei Seiten DIN A4 umfassen und muss in Druckschrift (Computer) geschrieben sein, Schriftart Arial, Schriftgröße 12, linksbündig.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer können ihre Geschichte per E-Mail an seniorenbuero@rathaus.potsdam.de oder per Post an das Büro des Seniorenbeirats der Landeshauptstadt Potsdam, 14469 Potsdam, Friedrich-Ebert-Straße 79/81, senden.

Eine Jury wird die eingereichten Texte bewerten und die zehn besten Einsendungen auswählen.

Die Leiterin der Arbeitsgruppe „Zeitzeugen“, Dr. Ortrud Heßke, wünscht allen Teilnehmenden viel Spaß beim Schreiben.