(Information veröffentlicht am 22.2.2021)

Kooperationspartner werden ausgewählt

Bürgerhaushalt vor Ort
Bürgerhaushalt vor Ort
Bürgerhaushalt vor Ort

Für die Durchführung der sogenannten „Bürger-Budgets" konnten sich vom 25. Januar bis 21. Februar 2021 interessierte Kooperationspartner bewerben, die dieses neue Beteiligungsangebot gemeinsam mit der Landeshauptstadt Potsdam realisieren wollen. Dazu zählen Träger von Bürgerhäusern, Vereine, Netzwerke, soziale Einrichtungen oder auch Stadtteilräte bzw. Ortsbeiräte oder andere ähnliche Institutionen.

Alle eingereichten Anträge und Bewerbungen interessierter Partner werden derzeit geprüft.

Über die Auswahl der jeweiligen Kooperationspartner vor Ort entscheidet das Lenkungsgremium Bürgerhaushalt. Grundsätzlich gelten dabei folgende Hauptkriterien:

  • Verständnis und Berücksichtigung des Konzepts zur Durchführung dezentraler Bürger-Budgets
  • Darstellung der Organisation des jeweiligen Bürger-Budgets
  • Einsatz innovativer Methoden im Rahmen der Beteiligung
  • Sicherung der Dokumentation der Ergebnisse
  • Referenzen und Erfahrungen.

Mit einem Beschluss wird voraussichtlich Mitte März 2021 gerechnet und das Ergebnis im Anschluss öffentlich bekannt gemacht.

Die zu beauftragenden Kooperationspartner werden dann Ansprechpartner in den Stadt- und Ortsteilen sein. Sie sammeln Vorschläge und Ideen der Bürgerinnen und Bürger. Dabei werden die wichtigsten Vorschläge ermittelt und eine Umsetzung der wichtigsten Bürgerideen mit den per Zuwendung zur Verfügung gestellten finanziellen Mitteln beauftragt.

Interessierte Potsdamerinnen und Potsdamer erhalten so die Möglichkeit, eigene Ideen und konkrete Projekte direkt vor Ort umzusetzen. Die Anliegen sollen dem Gemeinwohl zugutekommen. Denkbar sind kulturelle, sportliche oder soziale Projekte und auch um Maßnahmen, die der Gestaltung des Stadt- oder Ortsteils dienen. Pro Projekt stehen maximal 5.000 Euro zur Verfügung. Ziel ist es, über einen Wettbewerb der besten Ideen, das unmittelbare Lebensumfeld mitzugestalten.