(Information veröffentlicht am 28.10.2022)

Kooperationspartner für Bürger-Budgets 2023

Kooperationspatner Bürger-Budget 2023
Kooperationspatner Bürger-Budget 2023
Kooperationspatner Bürger-Budget 2023

Projekte im Kiez mit bis zu 5.000 Euro unterstützen – das wird über Potsdams Bürger-Budget auch im kommenden Jahr wieder möglich sein. Die Landeshauptstadt hat für diese Form der Mitsprache neue und bereits bekannte Kooperationspartner in den Stadt- und Ortsteilen begeistern können.

Bürgermeister und Stadtkämmerer Burkhard Exner sagt: „Insgesamt stehen 120.000 Euro bereit. Mit diesem Geld ermöglichen wir ein spannendes Beteiligungsprojekt, das viel Potential für die Bedürfnisse und kreative Ideen vor Ort bietet. Nach dem Erfolg im Jahr 2021 können damit auch 2023 wieder Vorschläge der Bürgerschaft direkt und unkompliziert angepackt werden.“

In den nördlichen Ortsteilen wird diesmal der Verein „Satzkorn miteinander“ aktiv. Der Stadtteilladen Bornstedt wird das Projekt für Bornim, Bornstedt, Nedlitz, Eiche, Grube und auch Golm koordinieren. In Potsdam West, der Brandenburger Vorstadt und Wildpark wird das Stadtteilnetzwerk das Budget verwalten. Am Stern und in Drewitz führt die Landeshauptstadt gemeinsam mit Trägern vor Ort die Ideensammlung durch. In Waldstadt wird die dortige Stadtteilkoordination gemeinsam mit lokalen Partnern als zentraler Ansprechpartner auftreten.

Im Sommer 2022 hatten sich insgesamt sechs Bewerber für die Durchführung der Bürger-Budgets bei der Stadt beworben. Danach fand eine Bewertung durch das Projektteam des Bürgerhaushalts, den Beteiligungsrat sowie die Verwaltung statt. Am 17. Oktober 2022 hat die Lenkungsgruppe des Bürgerhaushalts entschieden, die oben benannten Initiativen und Vereine zu beauftragen.

„Unsere Kooperationspartner werden ab Januar 2023 in den Stadt- und Ortsteilen aktiv. Sie sammeln Vorschläge und Ideen der Potsdamerinnen und Potsdamer. Dabei werden die wichtigsten Hinweise ermittelt und eine Umsetzung mit den von der Stadt bereitgestellten finanziellen Mitteln beauftragt. Mich freut, dass unsere Grundidee einer Kooperation zwischen Trägern vor Ort und der Landeshauptstadt erneut aufgegangen ist. Gemeinsam gilt es nun, dieses offene Angebot wieder für alle sichtbar mit Leben zu füllen“, fasst Bürgermeister Exner zusammen.

Alle Ansprechpartner, zu welchem Zeitpunkt konkrete Ideen in den einzelnen Stadt- und Ortsteilen gesammelt und die wichtigsten Vorschläge ermittelt werden, ist ab Anfang 2023 auch zentral auf der Internetseite Potsdam.de/BuergerBudget nachlesbar. 

Hintergrund / Rückblick 2021:

Auf Vorschlag der Potsdamerinnen und Potsdamer können mit Hilfe der Bürger-Budgets konkrete Maßnahmen direkt im Kiez finanziert werden. Ziel ist es, das unmittelbare Lebensumfeld mitzugestalten und zu verbessern. Im ersten Durchlauf der Bürger-Budgets im Jahr 2021 wurden unterschiedlichste Projekte realisiert. So wurde unter anderem an der Lindenallee ein neuer Wanderrastplatz eröffnet. Das Vorhaben wurde mit 4.400 Euro gefördert. Daneben erfolgten der Kauf eines ausleihbaren Lastenfahrrads in Bornstedt, die Durchführung von Erste-Hilfe-Kursen und die Anschaffung von Reitsatteln für den Kinderbauernhof in Grube. In der Babelsberger Karl-Liebknecht-Straße wurden Lichterketten angebracht, ein öffentlicher Bücherschrank aufgestellt und mehrere Baum-Pflanzaktionen durchgeführt. Für Potsdam West wurden mehrere Veranstaltungen aus den Budget-Mitteln realisiert. Im Ortsteil Marquardt erfolgte die Anbringung eines Tempo-30-Smiley. Auch wurden ein großes Insektenhotel, eine Schaukel sowie ein Begegnungsplatz im Ortskern aufgestellt. In Drewitz hat eine große Pflanzaktion stattgefunden und es wurden kreative Stadtteilpostkarten produziert. Am Stern konnten zwei Schüler-Projekte mit 7.000 Euro gefördert werden. Nicht zuletzt erhielt der Kräutergarten am Bürgerhaus Stern*Zeichen Mittel aus dem Bürger-Budget.