Realisierte Vorschläge der Vorjahre

„Sanierung des Sportplatzes an der Templiner Straße"

Der Vorschlag, den Kunstrasenplatz der Potsdamer Sportunion in der Templiner Straße zu sanieren, wurde im Bürgerhaushalt 2018/19 eingereicht und hatte im Rahmen der Votierung viele Unterstützer. Während der politischen Beratung nutzten Vereinsvertreter die Möglichkeit, ihr Anliegen in den Fachausschüssen vorzustellen...» mehr

„Florales Potsdam stärken“

Bereits im ersten Bürgerhaushalt im Jahr 2008 wurde dieser Vorschlag eingereicht. Seitdem leistet der Bereich Grünflächen der Landeshauptstadt Potsdam unter dem Motto „Potsdam blüht auf" mit wechselnden Bepflanzungen an zahlreichen Stellen innerhalb der Stadt verstärkt einen Beitrag für ein frühlingshaftes Erscheinungsbild...» mehr

„Förderung der ‚Scholle 34‘ "

Der Vorschlag wurde im Bürgerhaushalt 2015/16 eingereicht. Die ehemalige Großgaststätte in der Geschwister-Scholl-Straße 34 in Potsdam West sollte nach vielen Jahren des Leerstands wiederbelebt werden. Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten als Eigentümerin des Grundstücks unterstützte die Idee, im geplanten Nachbarschaftshaus Räume für Begegnung, Bildung, Kultur und Erholung einzurichten...» mehr

„Hegelallee: Mittelstreifen regenfest erneuern"

Dieser Vorschlag aus dem Bürgerhaushalt 2010 war langfristig in der Planung des Radverkehrskonzepts der Landeshauptstadt Potsdam vorgesehen. Aus diesem Grund vermerkten die Stadtverordneten ihn als „bereits in Umsetzung". Die große Unterstützung der Potsdamerinnen und Potsdamer führte dann zu einer vorgezogenen Realisierung...» mehr

„Tourismusbeitrag einführen“

Erstmals wurde die Einführung eines Tourismusbeitrags im Bürgerhaushalt 2011 thematisiert. Die Idee einer solchen Abgabe wurde von den Stadtverordneten jedoch zunächst aufgrund fehlender gesetzlicher Grundlagen in Frage gestellt. Zur Refinanzierung des Schulneubauprogramms wurden im Jahr 2013 weitergehende Überlegungen zur Einführung einer neuen Kommunalsteuer für Beherbergungsbetriebe und Hotels angestellt...» mehr

„Sanierung Kulturhaus Babelsberg“

Dieser Vorschlag wurde zunächst als Prüfauftrag formuliert. Im Rahmen des Konjunkturpakets II konnte die Maßnahme ab 2010 umgesetzt werden. Dabei fand eine Brandschutzertüchtigung, der Anbau eines Fahrstuhls sowie eine Erneuerung des Hofes und der technischen Anlagen statt...» mehr

„Sozialarbeit für Potsdamer Schulen finanzieren"

Dieser Vorschlag aus dem Jahr 2013 forderte, an jeder Potsdamer Schule mindestens eine Sozialarbeiterstelle einzurichten. In den Jahren 2013 und 2014 wurden zehn Schulsozialarbeiter finanziert. Ab 2015 erfolgte eine jährliche Aufstockung um zusätzliche Schulsozialarbeitende...» mehr

„Tierheimneubau für Potsdam“

Das Thema war in den letzten Jahren mehrmals unter den wichtigsten Vorschlägen des Bürgerhaushalts. Die Aktivitäten zum Bau eines neuen Tierheims wurden intensiv durch die Landeshauptstadt Potsdam begleitet und die Wichtigkeit stets hervorgehoben. Nach einer Änderung des Bebauungsplans hat der Tierschutzverein Potsdam ein Grundstück an der Michendorfer Chaussee erworben und im Jahr 2017 eine Baugenehmigung erhalten...» mehr

„Mehr Sauberkeit für Potsdam“

Die Sauberkeit war stets ein Top-Thema des Potsdamer Bürgerhaushalts. Zur Realisierung der Forderung wurde das „Handlungskonzept Papierkörbe" erarbeitet. Es umfasst unter anderem die Erhöhung der Anzahl der Hundekottütenspender, den Ausbau krähensicherer Papierkörbe, den Austausch zu kleiner Behälter sowie die Anpassung des Tourenplans zur Entleerung inklusive regelmäßiger Wartung...» mehr

„Zweitwohnungssteuer erhöhen“

Der Vorschlag wurde mehrfach im Bürgerhaushalt der Landeshauptstadt eingereicht. Die Zweitwohnungssteuer betrifft diejenigen, die zwei Wohnungen für den persönlichen Lebensbedarf oder den ihrer Familie finanzieren. Die konkrete Forderung, einer Erhöhung dieser Steuer von 15 auf 20 Prozent der Nettokaltmiete, wurde von vielen Einwohnerinnen und Einwohnern befürwortet...» mehr

Seiten