(Information veröffentlicht am 30.7.2019)

Mehr Frauen in die Politik

Gleichstellungsbeauftragte und Leiterin des Büros für Chancengleichheit und Vielfalt Martina Trauth (© Christine Hohmann)
Gleichstellungsbeauftragte und Leiterin des Büros für Chancengleichheit und Vielfalt Martina Trauth (© Christine Hohmann)
Gleichstellungsbeauftragte und Leiterin des Büros für Chancengleichheit und Vielfalt Martina Trauth (© Christine Hohmann)

Politisch und gesellschaftlich interessierte und aktive Frauen aus ganz Brandenburg sind zu der parteiübergreifenden Workshop-Reihe „Brandenburg – Ich misch‘ mich ein“ eingeladen, die Mitte August startet. Frauen aus Potsdam können sich ab sofort anmelden. Organisiert wird die Veranstaltung vom gemeinnützigen Verein „Frauen aufs Podium“ mit dem Ziel, die gesellschaftliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern zu stärken und Frauen in ihrem politischen Engagement zu unterstützen. Die Potsdamer Gleichstellungsbeauftragte Martina Trauth unterstützt das Programm.

„Wie in ganz Deutschland, sind auch hier Frauen in den politischen Vertretungen im Vergleich zu ihrem Bevölkerungsanteil unterrepräsentiert. In der aktuellen Potsdamer Kommunalvertretung sitzen nur 22 Frauen“, sagt die Gleichstellungsbeauftragte. „Bei 57 Plätzen ist das ein Anteil von nur 38, 5 Prozent. Da hat sich leider im Vergleich zur letzten Kommunalvertretung nichts geändert. Wenn Frauen nicht gleich vertreten sind, werden ihre Interessen auch nicht gleich vertreten“, so Trauth weiter. Politik könne nicht auf die Erfahrungen und Kompetenzen von Frauen verzichten, sagt Martina Trauth. „Männer haben oft einen anderen Blick auf Stadtpolitik als Frauen. So wird eine Stadt anders geplant, das Geld anders ausgegeben. Die paritätische Besetzung politischer Gremien muss eine Selbstverständlichkeit werden, damit Frauen gleichberechtigt mitgestalten können.“

Die Workshops bieten interessante Angebote für den politischen Alltag in der Kommunal- und Landespolitik. Es geht dabei auch um Austausch sowie eine stärkere Vernetzung untereinander im politischen und gesellschaftlichen Engagement. Das Programm findet im Norden Brandenburgs mit Workshops am 24. August und 14. September in Eberswalde statt. Alternativtermine gibt es in Brück, am 16. und 17. August sowie am 21. September. Am 16. November findet eine gemeinsame Abschlussveranstaltung aller Teilnehmerinnen in Potsdam statt.

Weitere Informationen gibt es online unter
https://frauenaufspodium.org/mehr-frauen-in-die-politik/