(Information veröffentlicht am 21.5.2020)

Jugendbeteiligung beim Schulneubau

Beteiligung zur Schule am Schloss (SJR Potsdam)
Beteiligung zur Schule am Schloss (SJR Potsdam)
Beteiligung zur Schule am Schloss (SJR Potsdam)

Im Potsdamer Norden in der Pappelallee wird in den nächsten Jahren bis voraussichtlich 2023 die neue Gesamtschule „Schule am Schloss“ geplant und gebaut.

Bereits vor der Ausschreibung des Architektur-Wettbewerbs werden Schüler*innen des 7. Jahrgangs der bereits bestehenden Schule an der Planung des Schulbaus beteiligt. Die Workshops werden aktuell per Videokonferenz von Studierenden der Fachhochschule Potsdam des Studiengangs Architektur und Städtebau mit Beratung des Kinder- und Jugendbüros Potsdam durchgeführt. Am 20. Mai 2020 fand der 1. Online-Workshop statt. Am 25. Mai 2020 findet ein weiterer Termin statt.

Es handelt sich hierbei um ein Projekt in Kooperation mit der Fachhochschule Potsdam, der Landeshauptstadt Potsdam, dem KIS und dem Planungsbüro Gruppe Planwerk.

Am 19. Mai 2020 hatten der Kommunale Immobilien Service (KIS) und Fachhochschule Potsdam eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. 18 Studierende aus den Studiengängen Architektur und Städtebau sowie Pädagogik werden sich in den kommenden Monaten mit dem Beteiligungsverfahren im Schulbauprozess interdisziplinär auseinandersetzen. In einem konkreten Schulbauvorhaben zur Schule am Schloss/Pappelallee erproben und evaluieren die Studierenden in Kooperation mit dem KIS einen Beteiligungsprozess in der sogenannten Phase Null. Insbesondere das Schulteam und die Kinder und Jugendlichen sollen ihre Perspektive einbringen können. Mehr lesen