(Information veröffentlicht am 27.6.2018)

Ehrenamtspreis Potsdam verliehen

Sandra Engelbrecht und Familie erhielten den Preis für ehrenamtliches Engagement für die Entwicklung der Quartiere. Foto Stefan Gloede
Sandra Engelbrecht und Familie erhielten den Preis für ehrenamtliches Engagement für die Entwicklung der Quartiere. Foto Stefan Gloede
Sandra Engelbrecht und Familie erhielten den Preis für ehrenamtliches Engagement für die Entwicklung der Quartiere. Foto Stefan Gloede

Zum zwölften Mal ist der Ehrenamtspreis der Landeshauptstadt Potsdam verliehen worden. Bei der Feierstunde in der Schinkelhalle im Erlebnisquartier Schiffbauergasse dankte Oberbürgermeister Jann Jakobs gestern Abend allen Potsdamerinnen und Potsdamern, die sich in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen ehrenamtlich engagieren. Unter dem diesjährigen Motto „Für das lebendige Miteinander in unserer Stadt“ wurden Ehrenamtspreise in fünf Kategorien vergeben.

„Das ist der Tag der Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler“, sagte Oberbürgermeister Jann Jakobs. „Sonst stehen sie im Hintergrund, helfen in Notlagen, unterstützen Vereine, machen vieles möglich, was sonst undenkbar wäre. Heute wollen wir sie hochleben lassen, denn was wäre unsere Gesellschaft ohne sie? Daher gilt der ganze Dank der Landeshauptstadt Potsdam ihnen.“ Der Ehrenamtspreis wird gemeinsam von der Landeshauptstadt Potsdam, der ProPotsdam GmbH und dem Verein Soziale Stadt Potsdam e.V. ausgelobt. Als Hauptpartner unterstützte die Energie und Wasser Potsdam GmbH zum sechsten Mal den Ehrenamtspreis. Moderiert wurde die Veranstaltung von Jessica Beulshausen und Tim Spotowitz.


Die Preisträger des Potsdamer Ehrenamtspreises 2018  

Ehrenamtspreis für langjähriges Engagement
Burkhard Radtke für sein weltliches, menschliches und kirchliches Engagement für den Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft in Groß Glienicke.

Preis für das ehrenamtliche Engagement für die Entwicklung der Quartiere
Sandra Engelbrecht und Familie für ihre Nachbarschafts-, Quartiers- und Bildungsarbeit im Schlaatz und in Bornstedt.

Sonderpreis der EWP für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
Robert Segner für seine kulturelle und künstlerische Bildungs- und Community-Arbeit.

Ehrenamtspreis für das Wirken für Demokratie, Toleranz und Integration
Lernwerkstatt Deutsch im Bildungsforum mit ihren 60 Lernbegleiterinnen und Lernbegleitern, die Migrantinnen und Migranten beim Lernen unterstützen.

Ehrenamtspreis für den Schutz und Erhalt von Natur und Umwelt
Alexander Gorges für seine vielfältige Bildungs- und Projektarbeit, u.a. im Schlaatz und für das Projekt „Habichtwiese“ in Bornstedt.